SKYPER BAU GmbH - Logo

Auf unser Personal
können Sie Bauen.

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner für Rohbauarbeiten, Innen / Außenputz - Arbeiten, Trockenbauarbeiten, Umbauten und Personalleasing.

Kontakt aufnehmen

AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand August 2016)

I. Allgemeines
Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für Vertragsverhältnisse, die SKYPER Bau GmbH (im Folgenden kurz SKYPER genannt) im Rahmen der Arbeitskräfteüberlassung nach dem AÜG eingeht. Bei Kollision mit Geschäftsbedingungen des Vertragspartners (im Folgenden kurz Beschäftiger genannt) gehen die nachstehenden Geschäftsbedingungen vor. Geschäftsbedingungen vom Beschäftiger gelten, soweit sie von diesen Bedingungen abweichen, als widersprochen und ausgeschlossen. Abweichende und ergänzende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn ihnen SKYPER schriftlich zustimmt.

II. Arbeitskräfteüberlassungsgesetz
SKYPER und der Beschäftiger verpflichten sich zur Einhaltung der Bestimmungen des Arbeitskräfteüberlassungsgesetzes.

III. Beschäftigerpflichten
Die von SKYPER in den Betrieb des Beschäftigers entsandte Arbeitskraft steht unter der Leitung, Aufsicht und Arbeitsanweisung des Beschäftigers. Im Sinne des § 2 in Verbindung mit § 6 AÜG ist der Beschäftiger für die Dauer der Überlassung für die Einhaltung der Arbeitnehmerschutzvorschriften und der Fürsorgepflichten im weitesten Sinn verantwortlich.

IV. Gewährleistung
SKYPER leistet Gewähr, dass die zur Verfügung gestellten Arbeitskräfte ihre Zustimmung zur Überlassung an Dritte gegeben haben. Die Arbeitskraft wird dem Beschäftiger lediglich zur Durchführung der im Auftrag vorgesehenen Arbeiten zur Verfügung gestellt. SKYPER bestätigt, daß die überlassenen Arbeitskräfte arbeitsfähig sowie arbeitswillig sind. Der Beschäftiger ist verpflichtet allfällige Mängel umgehend, jedenfalls aber binnen 48 Stunden schriftlich anzuzeigen. Liegt ein von SKYPER zu vertretender Mangel vor und verlangt der Beschäftiger rechtzeitig Verbesserung, kann die überlassene Arbeitskraft binnen zwei Tagen ab Arbeitsbeginn an SKYPER zurückgestellt werden bzw. wird dies durch Austausch der betreffenden Arbeitskraft innerhalb angemessener Frist erbracht. Ist ein Beschäftigerbetrieb von Streik oder Aussperrung betroffen, ist dies SKYPER unverzüglich mitzuteilen. In diesem Fall tritt ein sofortiges Beschäftigungsverbot der überlassenen Arbeitskraft, gemäß § 9 AÜG, beim Beschäftiger in Kraft. Damit verbundene Nebenkosten ( Mehraufwand) trägt der Beschäftiger.

V. Haftung
SKYPER haftet nicht für allfällige, durch überlassene Arbeitskräfte verursachte, beim Beschäftiger oder bei Dritten entstandene Schäden. Ebenso haftet Treff nicht für Verlust, Diebstahl oder Beschädigung von zur Verfügung gestelltem Arbeitsmaterial, wie zB Werkzeuge, Zeichnungen und sonstigen übergebenen Gegenständen. Für das Unterbleiben oder die Verzögerung der Arbeitsleistung, insbesondere bei höherer Gewalt, Krankheit oder Unfall der überlassenen Arbeitskraft, haftet Treff ebenso nicht.

Eine Freistellung für SKYPER durch den Beschäftiger in Zusammenhang mit Ansprüchen, die durch dritte Personen in Verbindung mitder Ausführung der von unseren Arbeitskräften durchgeführten Arbeiten erfolgen sollte, gilt als ausdrücklich vereinbart. Trotz dieserTatsache besteht zwischen der entsandten Arbeitskraft und dem Betrieb des Beschäftigers kein Arbeitsverhältnis, dh dass sich aus dem Arbeitsrecht ergebende Direktionsrecht des Arbeitgebers liegt ausschließlich bei SKYPER.

Sofern außergewöhnliche Umstände eintreten, kann SKYPER die Bereitstellung von Arbeitnehmern verschieben oder vom Auftrag ganz bzw. teilweise zurücktreten. Eine Schadenersatzleistung ist in diesen Fällen ausgeschlossen.

Ansprüche des Beschäftigers, die aus der Verletzung von Geheimhaltungspflichten, Patentsachen oder Dienstnehmerhaftplichtangelegenheiten entstehen, sind ausschließlich gegen die überlassene Arbeitskraft zu richten.

VI. Abwerbung
Der Beschäftiger und SKYPER verpflichten sich gegenseitig, Mitarbeiter des anderen Unternehmens während der Dauer von Aufträgen und 3 Monate nach Erfüllung des letzten Auftrages weder einzustellen noch teilweise (auch nicht über Dritte) zu beschäftigen. Bei Verstoß gegen die Vereinbarung, wird eine Konventionalstrafe von drei Monatsgehältern vereinbart.

VII. Preisgestaltung
Die Preise können als verbindlicher Festpreis, als Richtpreis oder nach Stundenaufwand vereinbart werden. Die erbrachten Leistungen werden zuzüglich 20% Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt. Geht die Steuerschuld gemäß § 19 Abs. 1a UstG 1994 (Bauleistungen) auf den Beschäftiger über, hat der Auftraggeber SKYPER auf den Übergang der Steuerschuld hinzuweisen und SKYPER seine UID-Nummer bekannt zu geben, wodurch die Verrechnung ohne Mwst. erfolgt. Die in den Anboten von SKYPER angeführten Nettopreise basieren auf den Lohnkosten zum Zeitpunkt der Offertlegung. Die Angebote sind stets unverbindlich, wenn sie nicht ausdrücklich durch eine Befristung als fest gekennzeichnet sind. Bei kollektivvertraglichen Lohnerhöhungen oder sonstigen Kostensteigerungen ist SKYPER berechtigt, die Preise entsprechend anzuheben, dies auch während des Beschäftigungszeitraumes.

VIII. Fakturierung
Als Verrechnungsgrundlage für alle Dienstleistungen gelten die vom Beschäftiger bzw. einem von ihm beauftragten Mitarbeiter unterzeichneten Stunden- bzw. Leistungsaufzeichnungen, welche von der überlassenen Arbeitskraft geführt werden. Die Rechnungsstellung erfolgt durch SKYPER, wenn nicht anders vereinbart, 14-tägig.

IX. Zahlungsziel
Wenn nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen 8 Tage nach Erhalt netto Kassa zu begleichen. Bei Zahlungsverzug ist SKYPER berechtigt bankübliche Verzugszinsen sowie Mahn- und Inkassospesen zu verrechnen. Für den Fall, dass der Beschäftiger Zahlungen nicht oder verspätet leistet, behält sich SKYPER vor, die Arbeitskräfte ohne Vorwarnung vom Beschäftigerbetrieb bzw. Einsatzort abzuziehen ohne weitere Leistungen an den Beschäftiger erbringen zu müssen. Schadenersatzansprüche gegen SKYPER hieraus sind ausgeschlossen.Die überlassenen Arbeitskräfte sind nicht inkassoberechtigt und daher nicht berechtigt, Zahlungen für sich oder im Namen von SKYPER entgegenzunehmen. SKYPER übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung.

X. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort für die Überlassung und Zahlung ist der Firmensitz von SKYPER, dies auch dann, wenn die Beschäftigung der überlassenen Arbeitskraft vereinbarungsgemäß an einem anderen Ort erfolgt. Gerichtsstand für Streitigkeiten aus dem gegenständlichen Vertrag ist das sachlich in Betracht kommende Gericht in Wien zuständig.

XI. Besondere Bedingungen
Sollte eine der vorstehenden Bedingungen nichtig, unwirksam oder undurchführbar sein, berührt dies die Gültigkeit des Vertrages und der übrigen Bedingungen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich, im Wege gemeinsamer Verhandlungen eine Bestimmung zu finden, die dem Sinn und Zweck des abgeschlossenen Überlassungsvertrages und der obsolet gewordenen Bestimmungen entspricht.


Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen

1. Angebot/Preis
Unsere Angebote gelten, ob schriftlich, mündlich oder telefonisch vereinbart, freibleibend ab Lager Wien. Den Zwischenverkauf behalten wir uns vor. Im Preis enthalten sind die speditionsfähige Verpackung und das speditionsübliche Verladen der Ware.

2. Auftragsbestätigung
Aufträge bedürfen, falls nicht ohne weiteres eine Lieferung erfolgte, unserer schriftlichen Bestätigung.

3. Zahlungsbedingungen
Bei einem Erstauftrag muss der Gesamtbetrag der Rechnung vor Lieferung bezahlt werden. Bei Folgeaufträgen sind unsere Forderungen nach Übergabe der Ware und Erhalt der Rechnung Innerhalb von 7 Tagen mit 2 % Skonto, innerhalb von 30 Tagen netto nach Rechnungsausstellung fällig. Ein ungerechtfertigter Skontoabzug wird nicht akzeptiert. Wir sind nicht verpflichtet Wechsel oder Schecks anzunehmen. Bei Zahlungsverzug werden vereinbarungsgemäß 12 % Zinsen p.a. und Mahnspesen verrechnet.

4. Lieferung
Mit der Übergabe an den Spediteur oder Frachtführer, spätestens jedoch mit dem Verlassen des Lagers, geht die Gefahr auf den Käufer über. Liefertermine werden nach bestem Ermessen angegeben, sind aber unverbindlich. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt und bis zu 10% Mehr- oder Mindermengen zu liefern, berechnet wird die tatsächlich gelieferte Menge.

5. Transport
Gewünschter Transport wird gesondert verrechnet. Die mögliche und erlaubte Zufahrt mit schweren LKWs wird vorausgesetzt. Der Empfänger muss unverzüglich das Fahrzeug auf seine Kosten selbst entladen. Der Empfänger hat für eine geeignete Abstellfläche zu sorgen. Abladeverzögerungen gehen zu Lasten des Empfängers.

6.Mustersendungen
Bei Mustern von Naturhölzern und -steinen, sowie anderen Waren, die aus dem Rückbau ehemaliger Gebäude oder baulicher Anlagen stammen, sind Schwankungen in Maßen, Strukturen, Farben, Texturen, vom ehemaligen Gebrauch stammende Verarbeitungsmerkmale und ähnlichen Eigenschaften materialspezifisch. Ein Muster stellt daher immer nur einen Ausschnitt aus der zugrunde liegenden Liefermenge dar. Abweichungen in Eigenschaften, die nicht ausdrücklich zugesichert wurden, sind daher möglich und stellen in keinem Fall einen Mangel dar.

7. Mängel und Haftung
Wir sind nicht verpflichtet, Waren umzutauschen oder zurückzunehmen. Reklamationen können nur binnen 6 Tagen nach Warenerhalt berücksichtigt werden. Im Falle einer Haftung unsererseits erfolgt nach unserer Wahl Ersatzlieferung, Rücknahme der Waren gegen Kaufpreisgutschrift oder Nachbesserung. Erklären wir uns freiwillig dazu bereit, so muss der Käufer für entstehende Transportkosten selbst aufkommen. Andere oder weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, insbesondere wird eine Haftung für Schäden ausgeschlossen, die durch Verarbeitung oder Veräußerung mangelhafter Ware entstehen. Bei Lieferung oder Verarbeitung von Altholz und historischen Baustoffen, die aus dem Rückbau ehemaliger Gebäude oder baulicher Anlagen stammen, sind Schwankungen in Maßen, Strukturen, Farben, Textur, vom ehemaligen Gebrauch stammende Verarbeitungsmerkmale und ähnliche Eigenschaften materialspezifisch und stellen daher in keinem Fall einen Mangel der Kaufsache dar. Weiterhin handelt es sich bei der zuvor genannten Ware um bruch- und beschädigungsempfindliche Ware, daher berechtigt Bruch bis zu einer Menge von 7% je Lieferung nicht zu Ersatzforderungen. Wir übernehmen keine Haftung über etwaige toxische Verunreinigungen, Ablagerungen, Verstrahlungen oder Schädlingsbefall unserer gelieferten Ware.

8. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Für ein bestimmtes Bauvorhaben ausgeführte Lieferungen, auch wenn sie abschnittsweise bestellt, ausgeliefert und verrechnet werden, gelten als einheitlicher Auftrag. Bei Zahlungsverzug, sowie bei begründeter Sorge um Zahlungsfähigkeit des Käufers, sind wir berechtigt die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren unverzüglich abzuholen.

9. Schlussbestimmungen
Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen ist A 1040 Wien. Für sämtliche Streitigkeiten wird ausschließlich das Handelsgericht Wien als sachlich und örtlich zuständiges Gericht vereinbart. Obige Geschäftsbedingungen gelten nicht für KonsumentInnen